CBD kaufen (Cannabidiol) ⚕ All-Round Naturheilmittel 2020 Ratgeber

Ihr unabhängiger Ratgeber zum Thema CBD kaufen 2020:

Cannabidiol & seine heilenden, sowie positiven Eigenschaften

Was ist das jüngst entdeckte CBD (Cannabidiol) aus der Hanfpflanze?

CBD bzw. Cannabidiol ist ein Wirkstoff (nicht psychoaktiv!) aus der Hanfpflanze, der zu den sogenannten Cannabinoiden gehört. Cannabidiol und Tetrahydrocannabinol (THC) sind die bekanntesten Cannabionoide. Das zuletzt genannte THC ist für den berauschenden Zustand verantwortlich. Der vitale CBD-Wirkstoff kann in vielen Formen eingenommen werden, wie z.B. als CBD ÖL, CBD Blüten uvm. .  Zuletzt wurde nur noch wenig medizinisch mit Cannabis behandelt, weil die positive Wirkung der Cannabinoide erst sehr spät entdeckt wurden (das erste Mal 1987, Professor Allyn Howlett von der Saint-Louis-Universität in Missouri (USA)). Heute zeigen immer mehr klinische Studien wie vielfältig und effektiv CBD Anwendung in vielen medizinsichen Bereichen wirken.  Dies führt dazu, dass schon heute viele Menschen gerne CBD kaufen und zur Heilung und Gesundheits-Prävention einsetzen. Zudem legalisierten die letzten Jahre sehr viele Länder Cannabis für medizinische Zwecke, weil die vielen Vorteile nicht von der Hand zu weisen sind.  Selbst der große Getränkehersteller "Coca Cola" plant eventuell (laut Berichten des Handelsblatts - siehe Quelle-Handelsblatt 17.9.18 ) auf den CBD-Trend zu reagieren und eventuell CBD-haltige Getränke zu entwicklen.  Dies zeigt, dass CBD bald nicht mehr wegzudenken ist aus unserer (Heilungs-) Kultur. 

Wie wirkt das Cannabinoid (CBD) heilsam auf unseren Körper / Organismus?

Als Forscher die Wirkung der Bestandteile von Cannabis genauer aufschlüsselten, haben Sie die Wirkung von CBD näher untersucht. Dabei haben sie festgestellt, dass der Körper über ein Endocannabinoid-System verfügt. Dieses System steuert: unser Abwehrsystem, die Schmerzwahrnehmung, die Angstbildung, das Gemüt, den Schlaf, Appetit und die Körpertemperatur. Die Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems reagieren auf CBD und stellen quasi eine Symbiose durch vorhandene Rezeptoren dar. Zu den Rezeptoren gehören Cannabinoid-Rezeptor 1 (CB1) und der Cannabinoid-Rezeptor 2 (CB2). Der CB1 Rezeptor liegt im zentralen Nervensystem, sowie im Nervensystem des Darms. Der CB2 hingegen ist auf Zellen des menschlichen Abwehrsystems und auf Zellen der Knochenstoffwechselregulierung im ganzen Körper verteilt. Schließlich erklärt sich bei der Kernrolle des Endocannabinoid-System, wie stark / großflächig das CBD der Hanfpflanze positiven Einfluss nehmen kann auf unser Wohlergehen und die Genesung, welches das System steuert. Demzufolge werden weltweit viele weitere bahnbrechende Untersuchungen gemacht zur der magischen Pflanze, dessen positiven Inhaltsstoffe solange unentdeckt blieben.                  Günstig CBD Produkte kaufen >>>

 

mögliche* CBD Anwendungsbereiche
(laut Studien)

CBD Anwendung kann den Wachstum von Krebszellen hemmen
CBD Anwendung kann allgemein schmerzhemmend und entzündungshemmend sein
CBD Anwendung senkt die autoimmunen Entzündungsvorgänge bei Diabetes -Typ 1.
CBD Anwendung kann positiv auf Epilepsie wirken
CBD Anwendung kann die Symptome von Parkinson-Patienten lindern
CBD Anwendung kann die Nikotin-Sucht positiv beeinflussen
CBD Anwendung kann Angstzustände eindämmen
CBD Anwendung kann bei THC-induzierten Psychosen lindernd wirken
CBD Anwendung kann bei Schizophrenie Abhilfe schaffen
CBD Anwendung kann Erbgut-Zellen schützen vor negativen Einflüssen
CBD Anwendung kann bei sozialen Phobien positiv wirken.
CBD Anwendung kann übermäßigen Appetit senken.
CBD Anwendung kann bei Schlafstörungen fördernd sein

*Die Betonung der Angaben liegt hier auf "Kann helfen". Die zusammengetragenen Infos entstammen der unten (siehe Quellen) aufgelisteten Studien und Berichte. Bitte halten Sie daher immer erst Rücksprache mit Ihrem Arzt vor der Einnahme von CBD gegen genannte Krankheiten bzw. Leiden oder bei allgemeiner Verwendung. 

 

Welche Wechsel- & Nebenwirkungen können durch CBD auftreten?

Auch wenn es sich bei CBD um einen natürlichen Inhaltsstoff handelt, können wie bei synthetischen Arzneien Wechsel- bzw. Nebenwirkungen auftreten.  Deshalb sollten Sie Ihren Arzt vor der Einnahme konsultieren. Viele Patienten besorgen sich das legal erhältliche CBD (in Form von CBD Tee, CBD Extrakt, CBD ÖL, CBD Liquid für Verdampfer, CBD Blüten, Tabletten...) ohne Arzt-Absprache.

⇒ Der Handel mit CBD Blüten wird jedoch gesetzlich anders geregelt und eingestuft, im Gegensatz zu CBD Öl- oder CBD Extrakt-Handel. Somit weise ich hiermit nochmal eindringlich auf einen Bericht von "Puls" hin, wo die etwas unklare Rechtslage zu dem CBD-Verkauf erläutert wird - siehe Quelle: Puls Bericht "Cannabis ohne Rauschwirkung" - Stand 18.01.2019.

Bislang getätigte Studien ergaben, dass die CBD Anwendung nur in sehr seltenen Fällen zu Neben- oder Wechselwirkungen führt. Zudem wird es allgemein gut vertragen, macht nicht abhängig und wirkt nicht psychoaktiv / berauschend. Diese Erkenntnisse wurden untermauert von einer Tagung des Expert Committee on Drug Dependence - Weltgesundheitsorga. WHO (November 2017). Obendrein wurde die große Rolle in der Zukunft von CBD bei der Behandlung von Krebs, Alzheimer, Parkinson und Psychosen betont. 

Bei schwangeren Frauen kann CBD negative Einflüsse auf die Plazentafunktion haben. Auch schwer erkrankte Menschen mit Untergewicht und Appetitarmut sollten auf CBD verzichten, weil es appetithemmend wirken kann. Zu Wechselwirkungen kann es kommen, weil CBD auf Enzyme des Medikamentenabbaus einwirken kann. Diese Enzyme werden durch CBD beeinflusst: CYP2C9, CYP2C19, CYP3A4 und CYP2D6. Es kann zu Wechselwirkungen bei folgenden Medikamenten kommen: Pantoprazol und Omneprazol (Säurehemmer), Warfarin (Gerinnungshemmer), Diclofenac (Schmerzmittel) und Risperidon und Clobazam (Neuroleptika). Deshalb sollten Patienten mit diesen Medikamenten umbedingt Rücksprache mit ihrem Arzt halten.

Fazit

Wie dieser kleine biologische Exkurs und die vielen klinischen Studien zeigen, kann CBD Anwendung sehr vielfältig und effektiv in der Medizin genutzt werden. Die Betonung liegt dabei auf "Kann", weil in vielen Bereichen noch mehr Studien gemacht werden müssen, laut Wissenschaftlern und Ärzten. Aber auch um das allgemeine Wohlbefinden und das Immunsystem zu stärken, soll CBD positiv Einfluss mitwirken. Die Wunderpflanze hinterlässt zudem im Gegensatz zu synthetischen Medikamenten kaum-keine Giftstoffe in der Leber / Niere. Auch im Kosten-Vergleich ist das CBD kaufen meist wesentlich günstiger und verträglicher wie synthetische Medikamente. Die Wirkungen sind offensichtlich und anscheinend von der Natur so vorgesehen, wie das Endocannabinoid-System erklärt. Zuletzt wird die CBD Anwendung besonders für Krebspatienten zukünftig immer interessanter werden und sich neben den klassischen Mitteln einreihen. CBD kann in vielen Formen eingenommen werden, welches auch ein Vorteil darstellt. Und zwar in Form von CBD Tee, CBD Öl, CBD Liquid für Verdampfer, CBD Extrakt oder CBD Blüten. (siehe CBD kaufen - unten) Bedenken Sie jedoch bei der Einnahme von Cannabidiol (CBD) die möglichen, genannten Nebenwirkungen und Wechselwirkungen zu beachten.---Wir haben uns gewissenhaft bemüht Ihnen auf dieser Webseite aktuelle, sachliche und faktenbasierte Informationen darzubieten. Bitte beachten Sie trotzdem, dass die zusammengetragenen Infos jedoch nicht die fachkundige Behandlung und Beratung durch Ihren Arzt ersetzen. Daher halten Sie bitte immer Rücksprache mit Ihrem Arzt vor der Anwendung von CBD und informieren Sie ihn über Ihre Beschwerden. Dann können Sie in Absprache mit Ihrem Arzt und  eventuell mit Hilfe unserer Hinweise eine für Sie abgestimmte, optimale Behandlung evaluieren. günstig CBD kaufen... CBD Tee, CBD Creme, CBD ÖL / Extrakt, CBD Liquid uvm.

Quellen / Studien:

  1. Beitrag 2018 auf leafly: Studien Zusammenfassung "Der aktuelle Stand der CBD Studien"

     

    2. Lukhele ST, Motadi LR. (BMC Complement Altern Med. 2016 Sep 1)


    3. Deng L, Ng L, Ozawa T, Stella N. ( J Pharmacol Exp Ther. 2017 Jan)


    4. Rock EM, Parker LA. ( Pharmacol Biochem Behav. 2013 Oct)


    5. Rock EM, Parker LA. (Br J Pharmacol. 2013 Jun)

Quellennachweis Krebsstudien:

(1) Guzmán M, Duarte MJ, Blázquez C, Ravina J, Rosa MC, Galve- Roperh I, Sánchez C, Velasco G and González-Feria L: A pilot clinical study of Delta9-tetrahydrocannabinol in patients with recurrent glioblastoma multiforme. Br J Cancer 95: 197-203, 2006.

(2) WHO Online Q&A. Cannabidiol (compound of cannabis) December 2017. http://www.who.int/features/qa/cannabidiol/en/ (accessed March 2018)

(3) Massi P, Solinas M, Cinquina V and Parolaro D: Cannabidiol as potential anticancer drug. Br J Clin Pharmacol 75: 303-312, 2013.

(4) Scott KA, Dalgleish AG and Liu WM: Anticancer effects of phytocannabinoids used with chemotherapy in leukaemia cells can be improved by altering the sequence of their administration. Int J Oncol 51: 369-377, 2017.

(5) Scott KA, Shah S, Dalgleish AG and Liu WM: Enhancing the activity of cannabidiol and other cannabinoids in vitro through modifications to drug combinations and treatment schedules. Anticancer Res 33: 4373-4380, 2013.

(6) Kenyon J, Liu W, Dalgleish A. Report of Objective Clinical Responses of CancerPatients to Pharmaceutical-grade Synthetic Cannabidiol. Anticancer Res. 2018